Aktuelles

Ankündigungen zu den Beobachtungen sind auch in der Tagespresse zu finden.
Außerdem gibt es  eine Telefon-Hotline  07326-9689862 für die nächsten Termine
bzw. eventuelle Absagen wegen schlechter Bedingungen

 Öffentliche Beobachtungen finden wieder ab dem  5. Januar statt. Hier finden Sie die Termine.

 

 

Beobachtungsmöglichkeiten im Monat Februar 2024
zusammengestellt von Helmut Heinicke
 


Merkur  
erreicht Ende Februar seine obere  Konjunktion, und ist damit den ganzen Monat unbeobachtbar.

Venus  zieht sich vom Morgenhimmel zurück. Sie kommt der Sonne zunehmend näher, und die flach verlaufende Ekliptik lässt keine sinnvolle Beobachtung von Venus zu.

Mars  ist weiterhin am Morgenhimmel unbeobachtbar.

Jupiter ist das dominierende Objekt am abendlichen Westhimmel. Sein Untergang ist am Monatsanfang  gegen 1:00 h , am Monatsende bereits um 23:30 h..  Sein scheinbarer Durchmesser beträgt etwa 38".

Saturn  verabschiedet sich im Februar vom  Abendhimmel.  Zu Monatsbegin kann der Planet in der Abenddämmerung noch ausgemacht werden, kommt danach der Sonne aber immer näher und wird unbeobachtbar.

Uranus  ist ein Objekt der  ersten Nachthälfte. Er steht etwa  10° östlich von  Jupiter, ist aber  wegen seiner geringen Helligkeit  von mag. 5,8 nur schwer beobachtbar. Zu Monatsanfang  geht er gegen 2:00 h MEZ  unter, am Monatsende bereits 1,5 Stunden früher. Sein Scheibchendurchmesser beträgt etwa 3.5".

Neptun  steht tief im Westen am Abendhimmel.  Am Monatsanfang  geht er  um 21 h unter, am Monatsende  bereits um 19:25 h, und ist dann nicht mehr beobachtbar. Seine Helligkeit beträgt nur 7.9 mag, der Scheibchendurchmesser etwa  2,4".  

Sonne

Im aktuellen Sonnenfleckenzyklus zeigen sich immer wieder schöne Sonnenflecken. Auch die Chromosphäre zeigt Aktivitäten und es sind Protuberanzen zu beobachten.

Mond

Am  10.2.. ist Neumond, am  24.2. Vollmond. 

Sternschnuppen

Der Februar gilt als der sternschnuppenärmste Monat. Es wurden aber auch in diesem Monat schon helle Feuerkugeln  "außerplanmäßig" gesichtet.

Kometen

Der Komet 62P/Tsuchinshan  wandert im Februar  nur langsam durch den Galaxienhaufen "Haar der Berenike" in der Nähe von M58, M59 und M60.  Diese Region liegt ab 1 h MEZ im Osten in ausreichender Höhe. Seine Helligkeit wird mit ca. mag  9 angegeben.

Fixsternhimmel

Nach Dunkelwerden findet man im Süden den Stier und den Orion. Hoch im Zenit ist der Fuhrmann und etwas westlich der Perseus und die Andromeda. Östlich findet man die Zwillinge, während tief im Osten bereits das Frühjahrssternbild Löwe aufgeht. Im Nordosten befindet sich der Große Bär. Gegen Mitternacht erscheint im Südosten die Jungfrau, und  Bootes. In der zweiten Nachthälfte geht der Herkules im Osten  auf, und auch die Wega zeigt sich. Der Große Bär ist in den Zenit gewandert.

 

Marsbedeckung durch den Mond vom 8.12.2022 um 6 Uhr bis 6 Uhr 66

Sonnenprotuberanz vom 3.8.22

Aufgenommen von Gerd Jooß mit 200/1000 Newton und 2x Barlow auf etwa 200 % vergrößert in GerstettenAufgenommen von Gerd Jooß mit 200/1000 Newton und 2x Barlow auf etwa 200 % vergrößert in Gerstetten